Tief entspannen und sich Zeit nehmen

TRÄUME REALISIEREN 

Von der imposanten und quirligen Hauptstadt Malaysias, Kuala Lumpur, aus geht die Fahrt quer durch das bergige Land, von der Westküste zur Ostküste über Pahang, Kemaman in das traumhaft gelegene 5* Sterne Tanjong Jara Resort, das sich zu den „Small Luxury Hotels of the World“ zählt. Es liegt ruhig und abgeschieden direkt am langen, feinen Sandstrand von Kuala Dungung, circa acht Kilometer vom Städtchen Dungun mit seinem hübschen Fischerhafen entfernt. Zur Hauptstadt des Distrikts Kuala Terengganu sind es 60 km. Angekommen lassen wir die Hektik des Alltags zurück, vor uns Stille und Abgeschiedenheit.   

 

TEXT: FRANK GINDLER | BILDER: Hotel, FRANK GINDLER 

Die Ostküste mit seinem türkisfarbenen Meer ist (noch) ein Geheimtipp für Ruhesuchende, die stundenlange Spaziergänge am golden leuchtenden Sandstrand suchen, wo nur das leise und sanfte Rascheln der hohen Palmen zu hören ist.  Authentisch in Architektur und Service verteilen sich die 88 geräumigen, luxuriösen Zimmer in den zweistöckigen Reihenhäusern innerhalb der schönen Gartenanlage. 

Eingebettet in diese Umgebung darf man loslassen, tief entspannen und sich die Zeit nehmen mit sich selbst (wieder) klarzukommen, die Familie oder seine Freunde neu zu entdecken. Und das umgeben von Mitarbeitern des Resorts, die alle aus den umliegenden Dörfern kommen. Sie verkörpern die sanfte malaiische Kunst des Service mit ihrer ureigenen Gastfreundschaft und bieten einen echten Vorgeschmack auf den Geist der Region und ihr reiches Naturerbe. Jeden Samstag haben Gäste einen kleinen Einblick in das „Alltagsleben“ der Bewohner rund um das Tanjong Resort. Frühmorgens werden im großen Gartenbereich Stände aufgebaut und verlockende Düfte ziehen die Gäste magisch an. Schnell vermischen sich Urlauber  und Einheimische in Gespräche und Kinder, „die alle Sprachen dieser Welt beherrschen“, spielen einträchtig miteinander. Es werden authentische lokale Köstlichkeiten serviert und wer will, testet sein rhythmisches Gespür beim traditionellen „Bambo“-Tanz. Ansonsten ist Ruhe und Zweisamkeit angesagt: Überall gibt es Rückzugsorte zum Lesen, Träumen, Nichtstun. Einfach die Seele mal baumeln lassen.

Die 98 geräumigen, luxuriösen Zimmer (55m2- 88m2) in den zweistöckigen Reihenhäusern verteilen sich in der schönen und weitläufigen Gartenanlage und sind mit Klimaanlage, TV, WLAN, Minibar usw. ausgestattet. Für die Räumlichkeiten wurden nur Baumaterialien aus der lokalen Umgebung verwendet, die Zimmer mit hochwertigen Stoffen komfortabel eingerichtet. Der Blick geht direkt auf das Südchinesische Meer oder auf den tropischen 17 ha groß angelegten Garten des Resorts. Neben den drei Restaurants (Neylan, Tertai Terrace, Kampung Sucimurni Lifestyle) liegt das Di Atas Sungei Restaurant (malaiisch für „Über dem Fluss“) buchstäblich über dem Fluss, der ins Südchinesische Meer fließt. Gäste schätzen die lokale authentische malaysische Küche, die ein unverwechselbares Speiseerlebnis bietet. Das auch, weil nur die frischesten Produkte von höchster Qualität verwendet werden. Das Restaurant ist von üppigem tropischem Grün umgeben, wobei ein riesiger Ketapang-Baum ausreichend Schatten spendet. Es öffnet zum Frühstück und Abendessen. Zum Lunch oder Dinner lädt das „Nelayan“ (übersetzt „Fischer“) ein, in dem asiatische wie westliche Gerichte serviert werden. Ein wahrer Augenschmaus ist die einzigartige Symphonie von Meeresfrüchte-Themengerichten, die von Chefkoch Wai, dem Pionier von Fisherman’s Cove, kreiert werden und sich nur auf nachhaltige Fischereiprodukte und die frischesten Zutaten konzentrieren. Zusammen mit der Lage am Meer und dem romantischen Ambiente wird daraus eine perfekte Harmonie für ein genussvolles Speiseerlebnis. 

Im Spa-Dorf Tanjong Jara wurde die jahrhundertealte malaiische Tradition, geprägt und basierend auf dem malaiischen Konzept von „Sucimurni“, wiederbelebt. Sie fördert und verspricht damit die Reinheit von Geist, Gesundheit und Wohlbefinden und damit die Verjüngung von Körper und Geist. Mit einer mehr als tausendjährigen Geschichte haben die Praktiken vermutlich ihren Ursprung in der Konvergenz malaiischer, arabischer, indischer und chinesischer Einflüsse während der Tage des Sultanats Malakka. Sie werden von Generation zu Generation weitergegeben und stellen so ihre Authentizität und ihren therapeutischen Wert sicher.

Erfrischend sind die beiden Süßwasserpools mit Blick aufs Meer, den sportlichen Ausgleich bieten der „The Tanjong Club“, zwei Tennisplätze, Kanu, Windsurfen, Segeln u.a. sowie ein Kids-Club für 5-12jährige. Wer sich in der Gegend umschauen möchte, unternimmt eine Trekking-Tour in die Titiwangsa-Berge zum imposanten und breiten Wasserfall. Sein klares sauberes Wasser stürzt über 300m die steilen Felswände der East Coast Mountain Range hinab. Zum Korallentauchen und Fischebestaunen setzt man mit der Fähre auf die Insel Tenggol über oder unternimmt eine gemütliche halbtägige Flusskreuzfahrt auf dem Marang ins Landesinnere. Golffreunde bespielen den Platz im Awana Kijal Golf & Beach Resort, einen 18-Loch-Championship-Platz, direkt am Meer,  der von Muhammed Kamel Yassin entworfen wurde. (Par 72, 7.130m) 

Am nur acht Kilometer entfernten Rantau Abang Beach sieht man Beachvolleyball, Drachenfliegen u.a. 

Bekannt ist der Strandabschnitt jedoch für die Eierablage der Lederschildkröten. Und absolut TABU und NO GO: keine Schildkröteneier essen oder kaufen!!!

www.tanjongjararesort.com

­

ANZEIGE
plantitscherhof.jpeg
     … Ihr erster Boxenstopp:  
  Südlich der Alpen  
In Meran und Umgebung eine gute Unterkunft zu finden, ist nicht besonders schwer.
Das richtige Hotel für Ihren Porsche, Ihrem Oldtimer etc. muss aber einiges mehr bieten …

Finest on Tour © 2016 - 2020 by PCL Medien- & Verlags GmbH

Powered by www.grafik-zwei.de